Allgemeine Geschäftsbedingungen
§ 1 Allgemeines  
Alle Lieferungen und Leistungen von EHR, auch im Rahmen des Onlineshops shop.ehr.co.at,
erfolgen ausschließlich auf Grundlage der nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB),
mit denen sich der Kunde bei Auftragserteilung einverstanden erklärt. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Vertragspartners gelten, sofern dieser Unternehmer ist,
nur im Falle schriftlicher Bestätigung durch EHR.
§ 2 Vertragsabschluss
Angebote von EHR erfolgen freibleibend und unter Vorbehalt der Selbstbelieferung,
soweit EHR von Dritten gefertigte Komponenten liefert. Ebenso gelten geringe Abweichungen
von den Produktangaben, soweit sie für den Vertragspartner nicht unzumutbar sind, als enehmigt. Eine Online-Bestellmöglichkeit besteht nur nach vollständiger Eingabe des Logins.
Bei Erstbestellung ist eine Registrierung als „neuer Kunde“ erforderlich. Für weitere Bestellungen genügt die Eingabe des vom Benutzer bei der Erstregistrierung
festgelegten Logins und Passwortes.
§ 3 Preise
Die jeweiligen Preise, sofern nicht anders angegeben, verstehen sich als Kassaabholpreise
inkl. Umsatzsteuer, ab dem Auslieferungslager der EHR in Sallingstadt ohne Installation,
Schulung oder sonstige Nebenleistungen. Ein Versand der Waren ist auf Wunsch möglich. Die Kosten der Postzustellung bzw. der Zustellung durch ein vergleichbares Logistikunternehmen
hat der Besteller selbst zu tragen. Die Gefahr einer Beschädigung oder des Verlustes gelieferter
Ware geht mit Verlassen des Auslieferungslagers von EHR auf den Vertragspartner über.
§ 4 Zahlungskonditionen 
Die Rechnungen der EHR sind mit Legung bzw. Zugang derselben fällig und sofort in bar ohne
jegliche Abzüge zu bezahlen. Für registrierte Geschäftskunden besteht die Möglichkeit
der Zahlung per Bankeinzug oder Banküberweisung, diese können jedoch von uns ohne Angabe
von Gründen abgelehnt werden. Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen in der Höhe von
5 % p.a. über dem Basiszinssatz verrechnet. Sollte ein als Zahlungskondition vereinbarter
Bankeinzug vom Kreditinstitut des Kunden nicht realisiert werden, wird der Kunde mit Spesen
in der Höhe von € 10,00 (exkl. MWSt.) belastet.
§ 5 Angebote 
Angebote von EHR sind freibleibend. Alle Angebote gelten nur solange der Vorrat reicht. 
Verträge kommen erst durch schriftliche Auftragsbestätigung seitens der EHR bzw. Lieferung
der bestellten Ware zustande.
§ 6 Eigentumsvorbehalt
Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum der EHR. Bei vertragswidrigem
Verhalten, insbesondere bei Zahlungsverzug ist EHR berechtigt, den gelieferten Gegenstand
zurückzuverlangen. Der Käufer ist diesfalls zur Herausgabe verpflichtet.
§ 7 Annahmeverweigerung
Sollte die Lieferung per Nachnahme vereinbart sein und vom Besteller die Annahme 
einer Zustellung per Nachnahme verweigert werden, wird der Kunde mit den gesamten
Versandspesen, Nachnahmegebühren, Rücksendespesen und einer Bearbeitungsgebühr
von € 15,00 (exkl. MWSt.) belastet.
§ 8 Gewährleistung
Die gesetzliche Gewährleistungsfrist beträgt 24 Monate. Die Frist beginnt mit Übergabe
der Ware. Kunden, welche nicht Verbraucher im Sinne § 1 Abs 1 Z 2 KSchG sind,
haben Beanstandungen offensichtlicher Mängel bzw. Fehlbestände unverzüglich,
jedoch spätestens sieben Tage ab Übernahme der Ware schriftlich anzuzeigen, versteckte Mängel innerhalb von sieben Tagen nach Feststellung anzuzeigen,
wobei diese Anzeige noch vor Ablauf der Gewährleistungsfrist zu erfolgen hat.
§ 9 Rücktritt
Sofern ein Vertragsabschluss mit einem Verbraucher gemäß § 1 Abs 1 Z 2 KSchG im Fernabsatz unter
Verwendung eines Fernkommunikationsmittels, sohin eines Kommunikationsmittels, das zum Abschluss
eines Vertrages ohne gleichzeitige körperliche Anwesenheit der Parteien verwendet werden kann,
insbesondere Drucksachen mit oder ohne Anschrift, Kataloge, Pressewerbungen mit Bestellschein,
vorgefertigte Standardbriefe, Ferngespräche mit Personen oder Automaten als Gesprächspartner,
Hörfunk, Bildtelefon, Telekopie, Teleshopping sowie öffentlich zugängliche elektronische Medien,
die eine individuelle Kommunikation ermöglichen, wie etwa die elektronische Post,
besteht für den Verbraucher ein Rücktrittsrecht gemäß § 5e, §5f, §5g KSchG.
§ 10 Vor-Ort-Service
Vor-Ort-Service Zusagen sind Zusagen der Hersteller bzw. der Lieferanten. In diesem Fall ist die
beanstandete Ware nicht bei EHR zu reklamieren oder an EHR zu retournieren.
Diese Leistungen werden vom jeweiligen Hersteller selbst durchgeführt.
§ 11 Datenschutz
Im Zuge der Geschäftsbeziehung bekannt gegebene persönliche Daten werden vertraulich 
behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.
§ 12 Software
Für von EHR mitgelieferte Software gelten die Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes 
und gegebenenfalls die Bestimmungen des jeweiligen Lizenzvertrages.
§ 13 Haftung bei Datenverlusten
EHR übernimmt keine Haftung für Datenverluste während der Reparatur, Überprüfung oder Wartung
sowie daraus resultierende Folgeschäden. Der Kunde ist verpflichtet,
bei Übergabe des Gerätes zur Reparatur, alle Daten zu sichern.